Natur- und Landschaftsfotografie - Felix Wesch

Microsoft Virtual Earth 3D

Bisher hab ich ja immer gedacht, dass Google Earth so ziemlich alles bietet, was man zum virtuellen Reisen benötigen könnte. Gestern bin ich dann aber zufällig (mal wieder) auf die Konkurrenz von Microsoft gestoßen.

Genau wie Google mit Google Maps bietet auch Microsoft eine direkt im Browser nutzbare 2D Version des verfügbaren Kartenmaterials an, nennt sich in dem Fall Live Search Maps und ist Teil der Microsoftsuchmaschine Live Search.

Um in den Genuss einer richtigen 3D Ansicht zu kommen, muss man einfach nur in Live Search Maps in der Steuerungsleiste auf "3D" klicken, man bekommt dann einen Link zum Download von Virtual Earth 3D. Dann einfach noch installieren und ab dann steht, und das ist doch ein Unterschied zu Google Maps bzw. Earth, direkt in der Browserversion Live Search Maps auch der 3D Modus zur Verfügung (dafür gibt es halt in dem Fall keine externe Anwendung wie Google Earth.

Wirklich mithalten kann Live Search Maps bzw. Virtual Earth 3D mit dem vielfältigen Zusatzmaterial von Google Earth nicht. Bei meinem Kurzausflug in die Schweizer Alpen wollten auch die Berge nicht wirklich mit hochauflösendem Material wie in Google Earth glänzen.



Im Gegensatz dazu, stellt Live Search Maps allerdings den Schneeberg am Ostalpenrand in Österreich fein aufgelöst dar, während Google Earth hier, zumindest auf der Ostseite des Berges, bisher den gleichen Pixelbrei darstellt wie Live Search Maps bei meinem Kurztrip in die Schweizer Alpen.



Also... Kurzausflug in die Schweiz: Google Earth eindeutig besser, Schneeberg von Osten: eindeutig Life Search Maps besser. Einfach selbst ausprobieren, vielleicht kommt man ja an manch "weißem Fleck" in Google Earth mit dem Microsoft Konkurrenzprodukt in den Genuss von hochauflösendem Material. Soweit zu den 3D Möglichkeiten und den Alpen.

Der wirkliche Vorteil von Live Search Maps liegt allerdings garnicht in der 3D Ansicht versteckt. Der liegt eher in der Einbindung von Luftbildern in die Kartenansicht. Leider ist die Fläche die mit solchen Luftbildern ausgestattet ist eher klein, beschränkt sich wohl zum Großteil auf Städte. In Wien gehört allerdings die Lobau zu den Gebieten die mit hochauflösenden Luftbilder vertreten ist. Ein Beispiel der Landschaftsdarstellung am Kühwörther Wasser in der Lobau im Vergleich von Live Search Maps und Google Maps (Google Earth zeigt auch nicht mehr Details):



Faszinierend was da alles zu erkennen ist. Angenommen ich wäre da gerade auf der Aussichtsplattform gestanden, man hätte mich wohl erkannt... ;) Und in dieser Qualität lässt sich die gesamte Lobau betrachten. Welche anderen Gebiete noch in dieser Darstellung verfügbar sind weiß ich nicht. Bei größeren Städten könnte man allerdings durchaus Glück haben (fragwürdiges Glück für Landschaftsfotografen), bloß schade, dass die meisten größeren Städte keine Lobau haben...

PS.: Ich weiß ehrlich gesagt nicht genau wo Virtual Earth 3D anfängt und wo Live Search Maps endet, in diesem Kurzartikel hier hab ich die beiden Namen synonym verwendet.


Links:
Live Search Maps
Google Earth zum Planen von Fotos

10. Mai 2009

Zurück zum Anfang Zurück zur Übersicht