Natur- und Landschaftsfotografie - Felix Wesch

Sigma SD1 - ein paar Gedanken

Letztes Jahr auf der Photokina hat Sigma die SD1 vorgestellt (klick mich an). Die Vorstellung war, ohne Übertreibung, die, oder zumindest eine der Überraschung(en) der Messe. Frühjahr 2011 wurde damals als anvisiertes Veröffentlichungsdatum angegeben. Sigma scheint sich, zumindest einigermaßen, an das Datum zu halten. Gestern wurde bekannt gegeben, dass die Kamera ab Anfang Juni erhältlich sein wird (meteorlogisch ist der Frühling dann zwar vorbei, aber kalendarisch noch voll im Gange ;) ). Die ersten Beispielfotos wurden gezeigt und zusätzlich wurden auch die endgültigen technischen Daten und die unverbindliche Preisempfehlung bekannt gegeben.

Letztere hat, verständlicherweise allgemein und auch bei mir, doch für etwas, oder eher viel Überraschung gesorgt. 9700 Dollar in den USA, 6199,99 Pfund in Großbritannien und 7499 Euro in Deutschland. Whoops? Was ist denn da passiert? Was wurde aus dem versprochenen Kampfpreis, der sich am Niveau des Preises der Canon EOS 7D orientieren sollte (die lag damals glaube ich so ca. bei 1700 Euro)? Gute Frage, darauf hat bisher glaube ich auch noch niemand unbeteiligtes eine befriedigende Antwort gefunden.

Klar, dass die (treue) Sigmakundschaft sich da jetzt, nett gesagt, etwas veräppelt vorkommt. Nicht wenige hatten wohl auf einen bezahlbaren Nachfolger für ihre SD14, SD15 oder sogar SD9 oder SD10 mit einem deutlichen Plus an Auflösung gehofft. Auch ich. Dieser Traum ist gestern eindeutig zerstört worden. Wohl kaum ein Amateur wird sich die SD1 für diesen Preis leisten können oder wollen.

Stellt sich die Frage für wen die Kamera denn eigentlich entwickelt wurde, wenn nicht für die bisherigen Sigmanutzer? Der Präsident von Sigma Corporation of America, beschreibt es in der Pressemitteilung so: "The SD1 will carve out a new category in the marketplace by providing high-end photographers with an alternative to very expensive medium-format cameras and digital backs, while offering unrivaled image quality". Gleichzeitig wird damit geworben, dass man mit der SD1 bei der Objektivauswahl nicht so eingeschränkt sei wie im Mittelformatbereich.

Ok, da wird also eine Marktlücke gesehen. Für High-End Fotografen soll sie sein und in Konkurrenz zu (verdammt) teuren Mittelformatkameras und Digitalrückteilen stehen. Ich würde mich weder als High-End Fotograf bezeichnen noch kenne ich irgendwelche Mittelformatkameras oder Digitalrückteile aus der Praxis. Ob diese Alternative also eine realistische ist? Keine Ahnung. Darüber kann und will ich mir kein Urteil erlauben. Die bisherigen Beispielfotos sehen zumindest vielversprechend aus (für mich, als jemanden, der bisher nur die SD14 kannte, andere dürfen das natürlich gerne anders sehen).

Wer soll also diese Kamera für den Preis kaufen?

Bisherige Sigmabenutzer, die auf ein Update hofften?

Wohl eher nicht. Vielleicht gibt es ein paar wenige, die sich die SD1 leisten können und vor allem wollen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es in dem Bereich viel zu holen gibt. So toll die Kamera als Update zu den bisherigen auch sein mag, ein fast fünffacher Preis zu den bisherigen Modellen ist einfach etwas zu viel des Guten.

Profis, die viel Auflösung brauchen?

Hier begebe ich mich in das Reich der Spekulationen. Aber aus welchem Grund sollte man sich hier auf Sigma einlassen? Bisher hat sich Sigma in dem Bereich noch keinen Namen gemacht und, wenn man das alles so verfolgt, dann waren die bisherigen Sigma Kameras nicht gerade für Zuverlässigkeit, Ausdauer und ähnliches bekannt (wobei ich bisher keine Probleme hatte was das betrifft). Da dürfte also noch nicht all zu viel Vertrauen vorhanden sein. Probieren geht über studieren, aber gilt das Sprichwort auch bei einer Investition (es braucht ja auch neue Objektive) in dem Bereich?

Dazu kommt noch, dass es ja aktuell bei Nikon, Sony und Canon durchaus Kameras gibt, die zwar nicht ganz so viel Auflösung (so gerechnet, dass die SD1 mit ihren 15 Megapixeln Foveonauflösung ca. 30+ Megapixeln Bayerauflösung entsprechen) haben, aber doch in dem Bereich mitspielen und wohl in näherer Zukunft Updates erfahren werden, welche sie dann in den Bereich bringen werden.

Reiche Schnösel Leute, die bisher Leica gekauft haben?

Nein, wohl eher nicht. Schon alleine vom Namen her ist Sigma nicht Leica. Ein Sammlerstück wird die SD1 nicht sein (und das wünsche ich ihr auch nicht, die Kamera will benutzt werden und nicht in der Vitrine stehen!). Ok, ich geb zu, das war jetzt etwas vorurteilbehaftet... ;)

Ja, was denn dann?

Tja, genau das frage ich mich immernoch. Ich habe jetzt wirklich eine ganze Weile darüber nachgedacht, aber ich bin immernoch nicht so richtig schlau daraus geworden. Vielleicht ist die SD1 nur so etwas wie eine kaufbare Machbarkeitsstudie? Auf jeden Fall ist Sigma eindeutig wieder im Gespräch.

Vielleicht, oder inzwischen, zumindest für mich, eher wahrscheinlich, war die SD1 auch nie als Nachfolger der SD15 gedacht? Das klang allerdings bisher leider nie so wirklich durch. Mit den, auch offizell, gestreuten Preisgerüchten (Kampfpreis, Preisniveau der EOS 7D) wurden da Erwartungen geweckt, die sich jetzt leider in Luft aufgelöst und in Enttäuschung umgewandelt haben.

Aber, wenn die SD1 garnicht als Nachfolger der SD15 gedacht war, dann müsste das ja eigentlich auch bedeuten, dass es irgendwann noch einen echten Nachfolger der SD15 geben wird? Und der wird sicher (vermute ich jetzt einfach mal) nicht den Sensor der SD15 beibehalten. Es besteht also noch Hoffnung für die Anhänger der Sigma DSLRs?

Was ich mich in dem Fall jetzt auch selbst gefragt habe ist, ob ich denn wirklich das Mehr an Auflösung so dringend brauche, oder ob es doch "nur" das Verlangen nach etwas Neuem ist, dass mich dazu verleitet hat, die SD1 so sehr zu wollen? Und, hmm, ich glaub für mich ist es eine Mischung aus beidem. Angenommen die SD1 wäre aus irgendeinem Grund um ein Jahr verschoben worden, ich hätte mich zwar geärgert, aber wäre nie auf die Idee gekommen deshalb irgendwo anders mein Glück zu suchen. Also warum dann jetzt? Fotos werden nicht besser, nur weil sie größer sind... ;) (*)

(*) Ok, das gilt nicht für alle, aber für viele schon...

PS.: Nichts desto trotz werde ich natürlich versuchen das gute Stück in die Finger zu bekommen. Manche Landschaftsfotos können garnicht hochauflösend genug sein...

21. Mai 2011

Zurück zum Anfang Zurück zur Übersicht