Natur- und Landschaftsfotografie - Felix Wesch



Fotorückblick 2012


Auch dieses Jahr habe ich wieder einen kleinen fotografischen Jahresrückblick zusammengestellt.

Wer mehr lesen will, dem schlage ich einfach vor meinem Fotoblog einen Besuch abzustatten. Da steht zu jedem der Ausflüge auf dem die Fotos entstanden sind ein kurzer Bericht.




Januar


Der Januar bestand dieses Jahr eigentlich nur aus (viel) Hochwasser und gegen Ende des Monats etwas Schnee und Kälte. Richtig schön war er nicht der Monat, ist er aber ja irgendwie nie wenn man nicht gerade im Gebirge wohnt...




Februar


Mit richtiger Kälte ging es auch im Februar weiter, zwischendurch hatte es fast -20°C hier in Marburg. Allerdings leider komplett ohne Schneedecke. Immerhin war die Lahn teilweise zugefroren.




März


Wenn man mich fragen würde, welchen Monat ich am wenigsten mag, der März würde auf jeden Fall ganz vorne dabei sein. Auf Schnee braucht man nicht mehr wirklich hoffen, grün wird auch noch nichts und irgendwie kommt er mir jedes Mal einfach nur trist und dreckig vor... Dieses Jahr war da auch keine Ausnahme. Wenigstens musste ich auch dieses Jahr am Ende des Monats nicht auf die jährliche Dosis Küchenschellen verzichten.




April


Endlich wurde es dann zaghaft wieder grün in der Natur. Der Frühling ist einfach meine Lieblingsjahreszeit. Und auch wenn der Frühlingsstart hier in Marburg etwas gemütlicher vor sich geht als damals noch in Wien, war der April doch schon sehr erfreulich und gegen Ende des Monats auch fast schon heiß. Nach den ersten blühenden Kleinen Knabenkräutern musste ich allerdings hier keine Ausschau halten...




Mai


Den Mai habe ich, zumindest fotografisch, großteils in Südfrankreich verbracht. Dort wurde erstens die Orchideensucht befriedigt und zweitens das Verlangen nach der ersten richtigen Wärme gestillt. Dieses Mal wollte ich allerdings ausnahmsweise nicht mit fast nur Orchideenfotos zurückkommen... Hat geklappt.




Juni


Der erste Frühsommermonat den ich komplett in Marburg verbracht habe. Perfekt also um mal etwas zu erkunden und rauszufinden wo sich bei zukünftigen Ausflügen was am besten wie fotografieren lassen würde. Und so stand der Juni eigentlich komplett im Zeichen der Erkundung verschiedener Gebiete in der mit dem Fahrrad erreichbaren Umgebung.




Juli


Und dann war der Hochsommer auch schon da, zumindest auf dem Papier. In Wirklichkeit dauerte es bis Ende des Monats bis es hier zum ersten Mal dieses Jahr über 30°C hatte... Zwei Tage davor hattee ich im Burgwald bei Sonnenaufgang noch 2,5°C gemessen. Ein schöner Kontrast.




August


Der August war nicht so wirklich spannend... Ein neues Ziel habe ich mir allerdings zum ersten Mal genauer angeschaut, die Ohmmündung.




September


Da kam auch schon der Herbst auf leisen Sohlen angeschlichen. Und dieser September war wirklich schön. Er war anfangs noch angenehm warm und es gab mehr als genug fotografisch verwertbaren Nebel... Nebel über dem Wasser, Nebel neben dem Wasser, Nebel mit Vögeln etc... Was will man mehr?




Oktober


Abgesehen davon, dass der Oktober gegen Ende des Monats die erste richtige Schneedecke brachte, kam er mir dieses Jahr hier in Marburg nicht besonders bunt vor. Anfang Oktober war ich auch endlich mal wieder in den Alpen, im Engadin, wie fast immer wenn ich die Wahl habe...




November


Der November war einer dieser Monate, die man am besten sofort wieder vergisst. Durchaus frustrierend mit viel Hochnebel und auch sonst kaum Gelegenheiten irgendwas Gescheites zu fotografieren...




Dezember


Im Dezember kam dann doch glatt für einige Tage der richtige Winter auf Besuch vorbei. Immerhin lag zehn Tage am Stück Schnee. Das hat man hier auch nicht jedes Jahr... Für einen richtig klaren, kalten Sonnenaufgang hat es zwar leider nicht ganz gereicht, aber dafür gab es genug andere Möglichkeiten den Schnee(fall) endlich mal richtig auszunutzen.


Zurück zum Anfang Zurück zur Übersicht